Aktuelles

Download
5.Newsletter 08-2018.pdf
Adobe Acrobat Dokument 984.0 KB


Familientreffen im Herbst

Nach erfolgreicher Gründung des Selbsthilfevereins für angeborene Fettsäurenoxidationsstörungen (Fett-SOS e.V.) im Frühjahr diesen Jahres in Fulda, möchten wir im Herbst noch ein Familientreffen durchführen.

Dieses richtet sich an ALLE Familien mit Kindern mit Fettsäurenoxidationsstörungen und Carnitintransporterstörungen.

Wann?

Wo?

19.-21.10.2018

Allerheiligen 3, 77728 Oppenau

(www.eos-allerheiligen.de)


Wer?

Familien mit Kindern mit

Fettsäurenoxidationsstörungen: MCAD- Mangel, VLCAD- Mangel, LCHAD- Mangel und MTP- Mangel

Carnitintransporterstörungen: CPT1- Mangel, CACT- Mangel, CPT2- Mangel


Kosten?

Anmeldung?

ca. 100€ pro Familie + individuelle Reisekosten

Download
Anmeldung- Herbsttreffen2018.pdf
Adobe Acrobat Dokument 90.9 KB

Unterstützung bei der Organisation des Treffens erhalten wir vom SPATZ e.V./ Frau Knoll der Uniklinik Freiburg.

 

Außerdem haben wir uns bei der "SSIEM - Society for the Study of inborn errors of metabolism" erfolgreich um eine finanzielle Unterstützung dieses Herbsttreffens beworben.


Link zur Homepage des Selbsthilfevereins Fett-SOS e.V.


Download
Mitgliedsantrag
Mitgliedsantrag Fett-SOS.pdf
Adobe Acrobat Dokument 110.4 KB
Download
Zusatzfragebogen (freiwillig)
Fragebogen Kinder Fett-SOS.pdf
Adobe Acrobat Dokument 64.2 KB
Download
Mitgliedsbeiträge
Beitragsordnung Fett-SOS.pdf
Adobe Acrobat Dokument 92.9 KB


Weil die angeborenen Fettstoffwechselstörungen weltweit sehr selten sind, ist es uns auch ein Anliegen, uns mit bereits bestehenden Selbsthilfegruppen weltweit zu vernetzen.

 

Die sicherlich aktivste Selbsthilfegruppe für angeborene Fettsäurenoxidationsstörungen ist die amerikanische FOD support group (www.fodsupport.org), welche bereits 1991 von Deb und Dan Gould gegründet wurde. Die Familie hatte ihre älteste Tochter 1985 im Alter von 21 Monaten aufgrund eines nicht diagnostizierten MCAD-Mangels verloren.

 

Der 2x jährlich erscheinende Newsletter enthält auch die Rubrik "Family Stories".

Im aktuellen Januar- Newsletter haben wir auf Seite 5 die Geschichte und unsere Homepage, sowie die geplante deutschprachige Selbsthilfegruppe vorgestellt.

Der Newsletter ist über den linksseitigen Button abrufbar.